fbpx

Heraklit von Ephesus, ein griechischer Philosoph, behauptete bereits 500 v. Chr.: Veränderung ist die einzige Konstante. Und wie Recht hatte er doch. Die befürchteten Veränderungen und Ungewissheit auf Grund der Digitalisierung werden dieser Tage in einem erschreckenden Ausmass und in atemberaubender Geschwindigkeit durch ein ominöses Virus um ein Vielfaches übertroffen.

Stand der Dinge

Per dato (9. April 2020) haben alleine in der Schweiz mehr als 1,2 Millionen Menschen Kurzarbeit beantragt – das sind mehr als ein Viertel aller Beschäftigen. In den kommenden Monaten werden unzählige Firmen und Selbstständige in den Konkurs getrieben – eine leider unaufhaltsame Konsequenz aus dem Hausarrest, welcher der ganzen Wirtschaft auferlegt wurde. Zusätzlich dürfte diese Gefahr auf Grund gewährter Überbrückungskredite noch zunehmen; Denn Kredite machen zwar kurzfristig Hoffnung, langfristig könnten sie aber für viele zur grossen Überschuldungsfalle werden.

Wirksamste Lösung

Momentan sind die meisten Menschen machtlos und fügen sich den Weisungen der Obrigkeit, um später gehorsam sämtliche daraus resultierenden Konsequenzen zu tragen. Doch welches ist die wirksamste Lösung, aus einer solch radikalen Veränderung das Beste zu machen?

Müssen wir resilienter werden?
Sollen wir einfach den Kopf in den Sand stecken?
Sollen wir gehorsam abwarten und das tun, was sogenannte „Experten“ empfehlen?

Lektionen aus früheren Veränderungen

Um diese Frage zu beantworten lohnt es sich, die Lektionen aus früheren Veränderungen zu lernen. So zum Beispiel um 1850. Zu dieser Zeit wurden die ersten Dampfschiffe auf den Handelsrouten der Ozeane eingesetzt. Für viele etablierte Handelsgesellschaften, welche riesige Flotten an Segelschiffen besassen, bedeutete diese technische Innovation eine riesige Gefahr.

Viele gerieten in Panik, gingen in den Widerstand und antworteten auf absurde Weise: Sie bauten immer schnellere Segelschiffe in der Hoffnung, der neuen Technologie  zu trotzen. Als Folge stach an einem ominösen schwarzen Freitag, am 13.12.1907, die Lawson, der erste und auch letzte Siebenmaster als schnellstes Segelschiff in See. Nach nur wenigen Seemeilen versank das Schiff und es war der definitive Todesstoss für viele Handelsgesellschaften.

Energie als wichtige Innovationskraft

Auch in der Neuzeit erliegen viele Menschen und Unternehmen immer noch diesem Lawson-Effekt: Sie bauen Widerstand und Resilienz auf, in der Hoffnung Veränderungen trotzen zu können. Einige warten ab, andere erstarren in der Schockstarre, wieder andere geraten in wilden Aktionismus.
Das alles frisst Energie weg, welche uns für die wirkliche Transformation und proaktive Zukunftsgestaltung fehlt.
Repräsentative Studien der Harvard Business School belegen, dass die organisationale Energie bestehend aus 4 Ebenen der wichtigste Katalysator für Innovationskraft und Wachstum sowie den wirksamen Umgang mit Veränderungen ist:

  1. mentale Energie als Kraft aus der Konzentration.
  2. emotionale Energie als Kraft der guten Gefühle (Spass, Begeisterung).
  3. spirituelle Energie als Kraft aus dem Sinn.
  4. physische Energie als Kraft des Handelns.

Tatsächlich zeigen Studien der HSG (Hochschule St Gallen), dass viele Unternehmen und somit Menschen in einer Energiekrise stecken. Somit wird die inspirierende Führung entscheidend, um Energie aus Spass, Sinnhaftigkeit, und ungenutzten Potentialen der Menschen zu mobilisieren.

Du bist einzigartig, entfalte deinen authentischen Kern

Das Entfalten unseres Kerns, unserer Einzigartigkeit,  ist eine der sinnvollsten und wichtigsten Aufgaben, um innovativ unsere Zukunft zu gestalten und um zu wachsen.

Gerade jetzt erleben einige von uns radikale Veränderungen wie Jobverlust, Konkurs oder den Verlust geliebter Menschen – Schicksalsschläge, wie ich sie in der Vergangenheit am eigenen Leib erfahren habe. Doch sie sind eine riesige Chance.

Einerseits zwingen sie uns mit der Kraft der Einzigartigkeit neue Wachstumsmöglichkeiten zu finden und uns über den Sinn unserer Tätigkeit und den Lebensinhalt Gedanken zu machen.

Andererseits ermöglicht die erzwungene Stille die bewusste Flucht aus dem alltäglichen Getöse, um auf unsere innere Stimme zu hören. Letztere weckt Kindheitsträume, sie hilft unseren Kern auszugraben und sie ermöglicht es uns, zu träumen und mit grossen Visionen kraftvolle Bilder für eine neue Zukunft zu gestalten.

Du bist einzigartig, gewinne Kraft, Ruhe und Frieden

Persönlichkeiten aus meinem Bekanntenkreis wie Reto, der Mitte 40 seine Spitzenkarriere als Finanzchef hingeschmissen hat, um seinem Ruf des Uhrenmachers zu folgen oder Katrin, welche sich ihrer Werte besonnen und ein rentables Unternehmen aufgegeben hat, um zur Mienenräumerin zu werden. Dies sind leuchtende Vorbilder und zeigen auch dir wie du in herausfordernden Zeiten eine unglaubliche Kraft, Frieden und Ruhe gewinnst. Denn du bist einzigartig.

Das Bewusstsein über deine Einzigartigkeit entwickelt nicht nur die Kraft, deine Zukunft neu zu erfinden, sondern katapultiert dich auch aus der drohenden Fremdbestimmung in ein selbstbestimmtes Leben.

Sei dir bewusst: Dein authentischer Kern ist die Grundlage mit eigener Kraft Grosses zu bewegen und mit einem Spirit der Freude, Sinnhaftigkeit und tiefster Erfüllung, eine neue und friedvolle Welt mit Millionen von strahlenden Menschen mitzugestalten. Denn du bist einzigartig.

Suchst du nach 100%-iger Klarheit über deine grössten & ungenutzten Potenziale, ob als Mensch oder Unternehmen, dann nutze mein Vocational Reading (im Video erhältst du mehr Infos) für den Blick in die Zukunft und schaffe mit einer authentischen Positionierung eine Fülle von Handlungsoptionen, Differenzierung und langfristigem Wachstum.